Titelbild "The 2000 Yard Stare", by Thomas Lea, 1944, WWII. The Army Art Collection, U.S. Army Center for Military History


Sind die Grünen Faschisten wie Adolf  Hitler?


Im Prinzip von Grund auf einfach nur der umgekehrte Hitlerismus mit Zwei Führer an oberster Befehlskette 2022 mit Baerbock und Habeck - der Deutschland nicht ausstehen kann, wie alle ideologische verblendeten und "berauschten Grünen"  zu den Cannabis Psychosen und Pädophile im Bundestag


Ökofaschismus, es ist nur noch erlaubt was Baerbock will, wie bei den Nazis, die einfach nur verpeilte Rassisten und Despoten waren und Juden, Roma, Zinti, Kranke vergasten.. Übernehmen jetzt Hitlerinnen seinen Part, kommt der weibliche Nazi auf, die Nazirette?


Ich benutze den abgelutschten sozialistischen Begriff Nazi, der national Sozialisten der DAP, weil jeder deutsche Bürger als Nazi beschimpft wird der nicht grün wählt, eine direkte Orden, der in strammen Haltung gestählten öffentlich rechtlichen Journalisten von der sozialistischen EIsernen Front der Weimarer Republik im Endkampf mit Adoilf Hitler bis 1933, der 2022er ZDF Sozialisten, denn Böhmermann ist SPD Mitglied und Chefhetzer des deutschen Propaganda Rundfunks


Heute rufen rot-grünen Jugendliche, - unter Hitler war es die HJ in der DDR die FDJ - und Grüne, gelbe, rote, schwarze Politiker mit Unterstützung der antifaschistischen Haltungsmedien - stramm stehen wie unter Hitler, Stalin, Mao oder vor Honecker mit Fahnen wedelnd und die wie Köter einstimmig bellen - also auch rote-grüne Journalisten, Reporter, die Weiße und Deutsche hassen, in ihren linksextremen Netzwerken direkt und indirekt zur Tötung von Menschengruppen aufrufen, also zum Völkermord gegen Ungeimpfte, Systemkritiker, Deutsche, Weiße, Russen, russische Kinder, Mädchen mit blonden Zöpfen, Klimakritiker werden ausnahmsweise gehängt.


Es hat sich in der neuen faschistischen deutschen Diktatur (auch wie im Folter und Mauerschützen Staat DDR) nur die Farbe geändert, der Hass und die Menschenverachtung ist geblieben, aus RAF Massenmörder, Polizistenmörder und antifaschistische radikalen roten Terroristen wurde eine Partei voller Hass gegen den Staat und das Patriarchat.


Die Androkratie, eine Herrenrunde in einer Kneipe am runden Tisch im Parteilokal - gesoffen wird immer im Bürgerkrieg gegen die Gynaikokratie Waschtrog Geschwätz vieler junger und alter Waschweiber, nicht zu verwechseln mit den **Flintenweiber - also im Prinzip.


Waschweiber gegen Dummschwätzer.


29/03/1982 - 16:10 DIE HISTORISCHEN WURZELN DES GRÜNEN FASCHISMUS

von Helga Zepp-LaRouche 29 März 1982


29 März 1982.

„Unsere Hoffnung liegt in den jungen Leuten, die an Temperaturerhöhung leiden, weil in ihnen der grüne Eiter des Ekels frißt...“ ( - Ernst Jünger: Das abenteuerliche Herz, 1929)


Es gibt oligarchische Kreise in London und in New York die recht offen darüber diskutieren, daß man wieder einen neuen Hitler braucht, vielleicht einen ohne die Persönlichkeitsfehler dieses Adolf, aber doch einen, der dieselbe Politik durchsetzt. In Italien schreibt die Presse unverhohlen, daß Sozialistenchef Craxi einen sehr guten neuen Mussolini abgeben würde.

Nun ist die Bedeutung von charismatischen Führerpersonen in der Faschismusdiskussion meist weit überschätzt worden - dies um so mehr heute, wo gerade in der Fernsehgesellschaft USA bewiesen worden ist, daß „charismatische Führer“ völlig synthetisch im Dutzend und aus Plastik hergestellt werden können. Auf diese Weise ist es einem nichtssagenden, unbedarften Bauern gelungen, US-Präsident zu werden. Dank der Medien waren die Wähler zumindest während des Wahlkampfes 1976 überzeugt das Grinsen Carters sei das charismatischste, was sie seit Marilyn Monroe erlebt hätten.


Für die Entstehung des Nationalsozialismus wie des Faschismus überhaupt waren und sind Programme und Ideologien sehr viel entscheidender. Wenn unsere Richter nicht nur im Recht, sondern auch in der Wirtschaftstheorie Geschichte und Philosophie besser geschult wären - von Energietechnologie ganz zu schweigen - dann hätten sie längst nicht nur direkte Nazipropaganda auf den Index gesetzt, sondern auch viele Schriften, die dieselben Grundideen enthalten, sie aber auch auf etwas anders geartete Zusammenhänge anwenden und eine andere Diktion benutzen.


Wenn man jene Schriften auswählen wollte, die den größten Einfluß auf den Nationalsozialismus ausgeübt haben, so müßte man sicher die folgenden nennen: Der Wille zur Macht von Nietzsche, Der Untergang des Abendlandes von Spengler, Das Dritte Reich von Moeller van den Bruck, Die Grundlagen des 19. Jahrhunderts von H.S. Chamberlain, Der Mythos des 20. Jahrhunderts von Rosenberg und natürlich Mein Kampf, das keineswegs das meistgelesene Buch war.


Was für den Nationalsozialismus diese Schriften waren, das sind für die heutige Gefahr eines neuen Faschismus Bücher wie Die Grenzen des Wachstums des Club of Rome, Global 2000, Global Futures oder der US-Bestseller Die Verschwörung des Wassermanns. Solche kulturpessimistischen Katastrophentheorien und Mythologien dienen heute wie damals als geistige Rechtfertigung für die Unterlassung von Schritten, die die Katastrophe abwenden könnten. Daß die vorgebrachten „Theorien“ von einem wissenschaftlichen Standpunkt samt und sonders Quacksalberei sind und einem primitiven malthusianisch-darwinistisch-nominalistischen Weltbild entstammen, ist für die Anhänger dieser Ideologie kein durchschlagendes Argument: Es ist ja gerade die Welt der Vernunft und der Wissenschaftlichkeit, die mit Irrationalität bekämpft werden soll.


Die „grüne Bewegung“ ist eine faschistische Bewegung. Die absolute Intoleranz gegenüber Andersdenkenden, auch wenn sich diese in der Mehrheit befinden, die Betonung des „gesunden Volksempfindens“, die mystische Verehrung der Natur, die romantische Weltflucht bis zum vorindustriellen Leben auf der Ökofarm, die Verherrlichung eines übersteigerten rauschhaften Lebensgefühls, der dionysische Charakter der Rock- und Drogenkultur dies alles sind ganz typische Merkmale einer faschistischen Massenbewegung.

Sicher ist nicht jeder „Grüne“ schon ein hartgesottener bewußter Faschist, aber potentiell tendiert er in diese Richtung, und unter Bedingungen zunehmender wirtschaftlicher Krisen schreitet das Unglück schnell. Punks tragen ganz unverhohlen Hakenkreuze, und der radikalisierteste Teil der „grünen“ Bewegung hat längst zu SA-Methoden gegriffen. Davon sprechen die Straßenschlachten in vielen deutschen Städten, die Gewalttaten und Anschläge gegen Befürworter des technologischen Fortschritts und die Terrormethoden, mit denen politische Veranstaltungen Andersdenkender gesprengt werden, traurige Bände.

**Flintenweiber


Was die deutschen Hass und Hetze Medien vergessen, sind die russischen Flintenweiber, die gegen die Nazis gekämpft haben unser Medien Hetzen, Lügen und bescheißen ihre Zuschauer, und unsere Medien tun es weil Politiker lügen und betrügen und nur gegen Putin hetzen um von den Tatsachen abzulenken, Deutsche etablierten Politiker kriechen der USA hinten rein um nicht ihre braune Gesinnung zu verlieren, denn die USA sind die größten Nationalisten, Rassisten und Faschisten Nation der Welt, wer die nationale Sicherheit gefährdet wird mit Bomben beworfen, das kann sogar ein Floh in der Wüste sein!


Ukraine ist ein weiterer Stellvertreterkrieg USA gegen Russland und unsere Flintenuschi unsere schärfsten NATO Abwehrrakete ist nicht nur Blond sondern auch noch Strohdumm! Der Graf von Luxemburg beschrieb sie als glühende Europäerin, tja die Lunte am Pulverfass glüht in ihr, wie wir jetzt wissen, will sie die Bundeswehr nach Russland schicken mit Stopp in der Ukraine. Die deutschen Deppen sterben nie aus im Ringen um die Weltherrschaft und Lebensraum Eroberung gen Osten. Hitler grüßt Deutschland aus dem Gab


DIE VERGESSENEN "FLINTENWEIBER"
Etwa 1 Million Frauen haben in der Sowjet-Armee gegen Nazi-Deutschland gekämpft. Freiwillig. Danach wurden sie in ihrer Heimat dafür geächtet. Die Soldaten waren Helden, die Soldatinnen Huren. Sonia Mikich, lange TV-Korrespondentin in Moskau, schreibt über die Heldinnen – aus ihrer Sicht.

Zu den grünen Kosovo Kriegern, die kurz davor noch brüllten "Nie Wieder Krieg" sie werden jetzt zu Ukraine Kriegern, wo ein europäischer CSU Abgeordnete im Morgenmagazin am 22. März 2022 brüllt die Ukraine verteidigt unsere demokratische Freiheit und muss sofort in der EU aufgenommen werden. Was für Narrative die deutschen Politiker entwickeln ist erschreckend:

Syrien ist die europäische Außengrenze und wir müssen unsere Freiheit in Afghanistan verteidigen.


Kanzlerin Merkel definiert EU-Außengrenzen: „Vom Nordpol – bis nach Marokko“


Wer solche an Größenwahn leidende Politiker erneut im "Reichstag", bzw im Bundestag sitzen hat, braucht keine Feinde mehr, er liegt mit seinen Feinden in einem Bett und teilt sich eine Feldlatrine.


Reger Briefverkehr bei den Grünen: Am Montag wandte sich eine Gruppe linker Basismitglieder in einem offenen Brief an die Parteispitze und an die eigenen Regierungsmitglieder. „Wir bitten Euch eindringlich, KEINE WAFFENLIEFERUNGEN IN DIE UKRAINE, VERHANDLUNGEN ZUR DEESKALATION SOFORT!“, heißt es darin. 75 Un­ter­stüt­ze­r*in­nen haben den Brief signiert.

Nachdem der Spiegel am Mittwochabend über das Schreiben berichtete, begann prompt auch auf der Gegenseite eine Unterschriftensammlung: Innerhalb von 24 Stunden sammelten sich 138 Grüne, mehrheitlich aus dem Realo-Lager, hinter einem offenen Brief zur Unterstützung des Regierungskurses.

„Wir unterstützen sowohl die von Euch mitgetragenen Waffenlieferungen an die Ukraine.


Hurra die Nazis führen wieder Krieg gegen Russland


Nach dem russischen Angriff auf die Ukraine hatte die Bundesregierung in der vergangenen Woche mehrere ihrer bisherigen Positionen geändert. Die Bundesrepublik liefert nun Waffen an die Ukraine. Bundeskanzler Olaf Scholz kündigte einen Sonderfonds in Höhe von 100 Milliarden Euro für die Bundeswehr an.


Viele bei den Grünen fühlen sich angesichts der Wende an das Jahr 1998 erinnert

Der deutsche Stellvertreterkrieg um unsere Freiheit in Afghanistan, was fürn Bullshit und die dummen deutschen Schafe und Hirtenhunde glauben den Unsinn auch noch, diese Idioten im Bundestag fallen 2022 auf dieselbe USA Nummer herein in der Ukraine.


Afghanistan, der vergessene Stellvertreterkrieg


Was das vom Krieg zerrüttete Afghanistan und die Rolle der Vereinigten Staaten und ihrer NATO-Verbündeten betrifft, denken die meisten wohl zuerst an die Kampagne „Krieg gegen den Terror“, die 2001 von George W. Bush fast augenblicklich nach den Anschlägen vom 11. September gestartet wurde.


Das ist auch verständlich, wenn man bedenkt, dass die Vereinigten Staaten und ihre Verbündeten in diesem Jahr dort eine direkte Militärpräsenz vor Ort aufbauten. Darüber hinaus wurde während der Bush-Cheney-Jahre eine aggressive Propagandakampagne in den US-Medien durchgeführt, in der die Rechte der Frauen als Vorwand für die Fortsetzung der Besatzung herangezogen wurden. Die Ironie bleibt jedoch jenen nicht verborgen, die verstehen, dass der Afghanistan-Konflikt eine lange Geschichte hat, die, ähnlich wie die von Syrien, bis in die Zeit des Kalten Kriegs zurückreicht – insbesondere da es die USA waren, die die Mudschahedin bei der Destabilisierung des Landes und der Beseitigung der modernisierenden, fortschrittlichen wirtschaftlichen und sozialen Errungenschaften, einschließlich der Emanzipation der afghanischen Frauen, für die die Demokratische Volkspartei Afghanistans (DVPA) gekämpft hatte, unterstützten.


Mit dem Sturz der unabhängigen, sowjetisch ausgerichteten DVPA-Regierung traten die Taliban als mächtige Fraktion der Mudschahedin in Erscheinung; die USA bauten 1995 eine Arbeitsbeziehung mit den Taliban auf. In diesem Krieg ging es nie wirklich um Frauenrechte oder andere humanitäre Belange, wie Stephen Gowans erklärt:

„Ein weiterer Beweis für Washingtons absolute Gleichgültigkeit gegenüber den Rechten von Frauen im Ausland ist die Rolle, die Washington bei der Untergrabung einer fortschrittlichen Regierung in Afghanistan gespielt hat, die Frauen aus dem Griff traditioneller islamischer Anti-Frauen-Praktiken zu befreien versuchte. In den 1980er Jahren war Kabul eine ,kosmopolitische Stadt. Künstler und Hippies strömten in die Hauptstadt. Frauen studierten an der Universität der Stadt Landwirtschaft, Ingenieurwesen und Wirtschaft. Afghanische Frauen hatten Regierungsjobs.‘ Es gab weibliche Abgeordnete, Frauen fuhren Autos und reisten und verabredeten sich, ohne einen männlichen Vormund um Erlaubnis bitten zu müssen.


Dass dies nicht mehr zutrifft, ist größtenteils auf die geheime Entscheidung des damaligen US-Präsidenten Jimmy Carter und seines Nationalen Sicherheitsberaters Zbigniew Brzeziński im Sommer 1979 zurückzuführen, ‚die Russen in die afghanische Falle‘ zu locken und ‚der UdSSR ihren Vietnamkrieg‘ zu überlassen, indem sie islamistisch-fundamentalistische Terroristen finanzieren und organisieren, um eine neue Regierung in Kabul zu bekämpfen, die von der Demokratischen Volkspartei Afghanistans geführt wird.


Das Ziel der DVPA war es, Afghanistan von seiner Rückständigkeit zu befreien. In den 1970er Jahren konnten nur 12 Prozent der Erwachsenen lesen und schreiben. Die Lebenserwartung betrug 42 Jahre und die Kindersterblichkeit war die höchste weltweit. Die Hälfte der Bevölkerung litt an Tuberkulose und ein Viertel an Malaria.“


Afghanische Frauen während der DVPA-Zeit vs. Afghanische Frauen heute.

Außerdem ist es, im Gegensatz zu der weit verbreiteten Annahme, der Afghanistan-Konflikt hätte im Jahr 2001 begonnen, zutreffender zu sagen, dass der Krieg schon 1979 seinen Anfang nahm.

Tatsächlich ist die Entscheidung der Carter-Administration von 1979, die DVPA zu stürzen und Afghanistan zu destabilisieren, der Grund dafür, warum das Land immer noch in dem Zustand ist, in dem es sich heute befindet.

Das Imperium ist nicht besiegt, aber es wankt und schlägt um sich.


Nachdem die USA schon lange jede moralische Legitimation eingebüßt haben und auch globalstrategisch durch den Aufstieg Chinas und Russlands ins Hintertreffen geraten sind, bleibt als letzte Lösung brutale Gewalt. Diese soll noch widerstrebenden Staaten den Willen des US-Establishments aufzwingen.


Neben einer massiven Schwächung der konkurrierenden Nationen hätte die Kontrolle des Iran für Trumps Amerika den unschätzbaren Vorteil, dass man Zugriff auf gewaltige Ölreserven und eine Schlüsselregion im Schnittpunkt zwischen den Hemisphären hätte.

Die Medien indes helfen dienstbeflissen dabei mit, die wahren Absichten der desatrösen Iran-Politik des Westens zu verschleiern.

Vor 15 Jahren stürzten US-Soldaten in Bagdad die Statue Saddam Husseins. Heute wissen wir: Dieser Krieg hat Hunderttausende Opfer gekostet, den Mittleren Osten ins Chaos gestürzt - und war auf Lügen gebaut.


Knapp drei Wochen dauerte es, bis nach dem Beginn der von den USA geführten Invasion im Irak in Bagdad und weltweit auf Millionen Bildschirmen die Statue Saddam Husseins gestürzt wurde. Das Bild vom 9. April 2003 ging ins kollektive Gedächtnis der Menschheit ein. Doch selbst 15 Jahre danach gibt es noch immer viele offene Fragen. Ungeklärt ist beispielsweise, wie viele Todesopfer der Irak-Krieg und das auf ihn folgende Chaos unter der einheimischen Bevölkerung genau gefordert hat.

Die meisten Schätzungen schwanken zwischen 150.000 und einer halben Million Toten. Manche seriöse Untersuchung kommt sogar auf deutlich höhere Zahlen: Das angesehene Medizinfachblatt "Lancet" errechnete schon 2006 die Zahl von über 650.000 "zusätzlichen Todesfällen". Da wurden neben der blanken Gewalt auch die Folgen der zerbombten Infrastruktur und des zerstörten Gesundheitswesen berücksichtigt.


Was man allerdings genau weiß: Die Begründungen für diesen Waffengang wurden auf Lügen gebaut. Es gibt noch ein zweites Bild zum Irak-Krieg, das zum kollektiven Gedächtnis gehört: Das von US-Außenminister Colin Powell bei seiner Rede vor dem Weltsicherheitsrat der UN am 5. Februar 2003. Sechs Wochen vor Kriegsbeginn stimmte Powell 76 Minuten lang die Weltöffentlichkeit auf den Krieg ein. Zentraler Inhalt seiner Rede: Saddam Hussein sei im Besitz von biologischen und chemischen Massenvernichtungswaffen; sein Regime unterstütze den internationalen Terrorismus und strebe den Bau von Atomwaffen an.

"Mobile Chemiewaffenlabore"


Die Präsentation gipfelte in einer von detaillierten Illustrationen unterstützten Behauptung: Um den extrem strengen Kontrollen der UN-Waffeninspekteure zu entgehen, habe der Irak eine Flotte von Lastwagen zu rollenden Chemie- und Biowaffenlaboren umgebaut. Powells Rede ist vor allem aus einem Grund im Gedächtnis geblieben: All diese Behauptungen stellten sich als falsch heraus. Powell selbst bezeichnete 2005 diese Rede als Schandfleck seiner Karriere.

Hitler hat den Reichstag nie verlassen, die deutsche Regierung ist eine faschistische Waffenindustrie und Kriegswaffendealer  Regierung, denen alle Völker der Welt oder Europas egal sind. Katalanen werden niedergeprügelt, Ungeimpfte werden niedergeprügelt, in Irland werden Iren gekillt im Kampf gegen Großbritannien, Basken werden diskriminiert, Sachsen diffamiert, Franzosen niedergeprügelt weil sie Ödypussy ein EU Investment Banker ablehnt, CIA foltert in polnischen Gefängnissen Menschen und alles geschieht unter stehenden Minutenlangen Applaus der Medien und der Politiker für den Drohnen Killer Obama und den Drogensüchtigen Sohn vom dementen US Präsidenten Sleepy Joe der kleine Mädchen begrapscht haben soll.


Eppstein Eppstein meiner will versteckt sein, die pädophile Elite in der USA schreckt vor nichts zurück und Michael Joseph Jackson darf auch mit kleinen Jungs ins Bett gehen. Alles normal für deutsche Päderasten, Pädophile Priester, auch die Massenvergewaltigungen von Kindern durch Grüne in Berlin und durch SED perverse Subjekte in Torgau werden toleriert, vertuscht und heimlich vorm onanieren auch noch beklatscht, aber wehe, "Mann" schaut eine Grüne Feme schief an ... dann bricht die Hölle auf Erden hervor und der Hass der Grünen zeigt sein hässliches Gesicht


Jetzt ziehen Tagesschau, Morgenmagazin, die Bundesregierung wieder US-Lügenpropaganda auf wie vor dem Irak Krieg, Putin begeht Völkermord, Putin setzt Giftgas ein Putin tötet Kinder, Putin isst sogar frische gebratene Kinder mit Ketchup und Mayonnaise, Putin foltert Kinder, Putin hat Europa angegriffen und alles wird von einem Komiker und Schauspieler vorgetragen, der mit Nazi Milizen paktiert und theatralisch vor der Kamera jammert, während seine Milizen Russen foltern und seine Kinder den Hitlergruß zeigen und Journalisten in der Ukraine dazu aufrufen russische Kinder zu töten und die deutschen Nazis im Bundestag applaudieren noch zu diesem Rachefeldzug und zu den mörderischen Gedanken die Adolf Hitler zur Ehre gereicht hätte.



Kriegsverbrechen sind schwere Verstöße von Angehörigen eines kriegführenden Staates gegen die Regeln des in internationalen oder nichtinternationalen bewaffneten Konflikten anwendbaren Völkerrechts, deren Strafbarkeit sich unmittelbar aus dem Völkerrecht ergibt.


Die umfassendste Rechtsquelle hinsichtlich der heute als Kriegsverbrechen zu ahndenden Tatbestände nach dem Völkerstrafrecht ist das Römische Statut des Internationalen Strafgerichtshofs. Dieses listet in Art. 5 als strafbare Verbrechen den VölkermordVerbrechen gegen die Menschlichkeit, das Verbrechen der Aggression sowie Kriegsverbrechen auf. Letztere definiert es in Art. 8 Abs. 2 als „schwere Verletzungen der Genfer Abkommen vom 12. August 1949“ sowie „andere schwere Verstöße gegen die (…) im internationalen bewaffneten Konflikt anwendbaren Gesetze und Gebräuche“, darunter:[10]

  • vorsätzliche Tötung;
  • Folter oder unmenschliche Behandlung einschließlich biologischer Versuche;
  • vorsätzliche Verursachung großer Leiden oder schwere Beeinträchtigung der körperlichen Unversehrtheit oder der Gesundheit;
  • Zerstörung und Aneignung von Gut in großem Ausmaß, die durch militärische Erfordernisse nicht gerechtfertigt sind und rechtswidrig und willkürlich vorgenommen werden;
  • Nötigung eines Kriegsgefangenen oder einer anderen geschützten Person zur Dienstleistung in den Streitkräften einer feindlichen Macht;
  • vorsätzlicher Entzug des Rechts eines Kriegsgefangenen oder einer anderen geschützten Person auf ein unparteiisches ordentliches Gerichtsverfahren;
  • rechtswidrige Vertreibung oder Überführung oder rechtswidrige Gefangenhaltung;
  • Geiselnahme;
  • vorsätzliche Angriffe auf die Zivilbevölkerung als solche;
  • vorsätzliche Angriffe auf zivile Objekte;
  • vorsätzliches Führen eines Angriffs in der Kenntnis, dass dieser auch Verluste an Menschenleben, die Verwundung von Zivilpersonen, die Beschädigung ziviler Objekte (…) verursachen wird, die eindeutig in keinem Verhältnis zu dem insgesamt erwarteten konkreten und unmittelbaren militärischen Vorteil stehen;
  • der Angriff auf unverteidigte Städte, Dörfer, Wohnstätten oder Gebäude, die nichtmilitärische Ziele sind (….);
  • die Tötung oder Verwundung eines die Waffen streckenden oder wehrlosen Kombattanten (…);
  • die Plünderung einer Stadt oder Ansiedlung (…);
  • die Verwendung von Gift oder vergifteten Waffen;
  • die Verwendung erstickender, giftiger oder gleichartiger Gase (…);
  • die Verwendung von Waffen, Geschossen, Stoffen und Methoden der Kriegführung, die geeignet sind, überflüssige Verletzungen oder unnötige Leiden zu verursachen (…);
  • Vergewaltigung, sexuelle Sklaverei, Nötigung zur Prostitution (…);
  • die Benutzung der Anwesenheit einer Zivilperson oder einer anderen geschützten Person, um Kampfhandlungen von gewissen Punkten, Gebieten oder Streitkräften fernzuhalten;
  • das vorsätzliche Aushungern von Zivilpersonen (…).

Gemäß Art. 8 Abs. 1 des Römischen Statuts gilt dies insbesondere für Taten, „wenn diese als Teil eines Planes oder einer Politik oder als Teil der Begehung solcher Verbrechen in großem Umfang verübt werden

Die Bundesrepublik Deutschland ist ihrer Verpflichtung aus dem Rom-Statut und aus anderen völkerrechtlichen Abkommen zur Schaffung nationaler strafrechtlicher Bestimmung für Straftaten des Völkerstrafrechts mit dem Völkerstrafgesetzbuch (VStGB) nachgekommen. Kriegsverbrechen sind als Straftaten in den §§ 8 – 12 VStGB normiert. Die Verfolgungszuständigkeit liegt beim Generalbundesanwalt beim Bundesgerichtshof, Ermittlungen werden von der Zentralstelle für die Bekämpfung von Kriegsverbrechen und weiteren Straftaten nach dem Völkerstrafgesetzbuch (ZBKV) des Bundeskriminalamtes durchgeführt.


Die Bundesversorgungsgesetz-Renten für Soldaten der ehemaligen Wehrmacht wurden (auf Initiative vom schwulen Volker Beck siehe Kindersexaffähre) für alle gestrichen, die „während der Herrschaft des Nationalsozialismus gegen die Grundsätze der Menschlichkeit oder Rechtsstaatlichkeit verstoßen“ haben.

Um die Energieimporte zu diversifizieren, reiste Robert Habeck an den Persischen Golf. Gespräche wolle er führen und idealerweise auch gleich Lieferverträge mitbringen. Schließlich sollen die Deutschen auch im nächsten Winter nicht frieren und dafür braucht das Land Gas. Sicher, wir bekommen mehr als genug Gas aus Russland. Das ist preiswert und vergleichsweise umwelt- und klimafreundlich. Aber Russland ist nun einmal – so sehen es zumindest die Grünen – böse, undemokratisch und aggressiv, führt Kriege und hat Defizite in Sachen Demokratie und Menschenrechte. Nun verfügen die Niederlande und Norwegen, zwei Länder, die sicher von den Grünen jedes erdenkliche Qualitätssiegel bekommen würden, aber dummerweise selbst nicht über genügend Gas, um es Deutschland zu verkaufen. Was tun? Ganz klar, man reist in ein Land, das Russland in so ziemlich allen Kritikpunkten mühelos in den Schatten stellt – Katar.


In ihrem Wahlprogramm fordern die Grünen eine „feministische Außenpolitik“. Was auch immer das sein soll. In Katar gilt die Scharia, wenn eine Frau beispielsweise vergewaltigt wird, muss sie wegen außerehelichen Geschlechtsverkehrs ins Gefängnis. Ohne Erlaubnis des männlichen Vormunds dürfen Frauen nicht heiraten, arbeiten oder sich eine Wohnung nehmen. Und wenn sie ihrem Mann den „sexuellen Gehorsam“ verweigern, können sie ohne finanzielle Unterstützung verstoßen werden. Für katarische Frauen ist Russland sicher ein feministisches Paradies. Aber das interessiert Robert Habeck und die Grünen nicht.


Homosexualität ist in Katar übrigens strafbar. Ist der „Täter“ ein Muslim, droht ihm nach katarischem Recht sogar die Todesstrafe. In leichteren Fällen kommt man jedoch mit Auspeitschen und Steinigung davon. Der Einsatz für LGBTQ-Rechte steht in Katar übrigens auch unter Strafe. Gut, dass Robert Habeck beim Staatsbesuch seinen schwarzen Konfirmanden-Anzug getragen hat. Ein regenbogenfarbenes Einstecktüchlein wäre vielleicht mit Peitschenhieben goutiert worden. Währenddessen tanzen in Moskau die Schwulen im größten Gay-Club der Welt.


Dass Gastarbeiter in Katar wie Sklaven gehalten werden und auf den Baustellen reihenweise sterben? Geschenkt, Arbeitnehmerrechte sind für moderne Grüne ohnehin nicht so wichtig, wie das Recht auf Selbstverwirklichung von Transgender-Menschen.

Dafür stehen bei den Grünen aber die Menschenrechte hoch im Kurs! Man will laut Wahlprogramm sogar eine menschenrechtsgetriebene Klimaaußenpolitik betreiben. Papier ist geduldig. In Katar kennt man Menschenrechte schließlich bestenfalls vom Hörensagen. Und Demokratie? Nun ja, in Katar gibt es weder Parteien noch ein Parlament.


Der Emir ist dort der absolutistische Herrscher. Dagegen waren selbst die russischen Zaren lupenreine Demokraten. Aber auch das interessiert Robert Habeck und die Grünen nicht. Im Zweifel würde man selbst vor dem Teufel persönlich einen Bückling machen, wenn es denn nur den transatlantischen Interessen dient und irgendwie gegen Russland geht.


Russland führt einen Krieg, einen Angriffskrieg sogar und der ist auch noch völkerrechtswidrig. Stimmt. Aber auch Katar führt völkerrechtswidrige Angriffskriege. Das Emirat bombte nicht nur in Syrien und Libyen munter mit, sondern gehörte bis vor kurzem auch zur sogenannten Saudi-Emirate-Koalition, die im Jemen einen der schrecklichsten Kriege führt, die die Menschheit je gesehen hat. Durch Waffengewalt starben dort mehr als 112.000 Zivilisten, durch die von Katar und Co. verantworteten Seuchen und Hungersnöte gar eine Viertelmillion. Schulen, Hochzeiten, Beerdigungen, Markplätze, Flüchtlingsboote, Krankenhäuser und Moscheen werden dort vorsätzlich bombardiert – auch von Katar, ausgestattet mit deutschen Waffen. Das ist Mariupol hoch zehn und das seit sieben Jahren, jeden Tag. Aber auch das interessiert Robert Habeck und die Grünen offensichtlich nicht.


Das Bild des sich devot vor dem Energieminister Katars verbeugenden Robert Habeck sagt wohl mehr über das Rückgrat der Grünen als es tausend Worte können. Klimapolitik, Menschenrechte, Emanzipation, LGBTQ-Politik und die letzten Reste einer ohnehin bereits bis zur Unkenntlichkeit pervertierten Friedenspolitik – all dies spielt offensichtlich keine Rolle, wenn man erst mal in Amt und Würden ist. 

Dunja mal wieder voller Hetze gegen Russland und Putin, ARD und ZDF nur noch Propaganda wie im Dritten Reich. Die deutschen Trompeten für Biden, Obama, Bush und Clinton, der Mechanismus kommt von Goebbels.

Im Krieg lügen alle Kriegsbeteiligten USA, Deutschland wie Russland.


Vor allen Dingen, Obama und Biden pfeifen zum Krieg in allen Formen und das grüne Deutschland tanzt dazu und macht den Affen


Auch Goebbels wollte, dass die Presse „nicht nur informieren, sondern auch instruieren“ solle. Die Presse sei „in der Hand der Regierung sozusagen ein Klavier […], auf dem die Regierung spielen kann“, sie sei „ein ungeheuer wichtiges und bedeutsames Massenbeeinflussungsinstrument […], dessen sich die Regierung in ihrer verantwortlichen Arbeit bedienen kann“, schrieb Goebbels „über die Aufgaben der Presse“. Dies zu erreichen betrachte er als eine seiner „Hauptaufgaben“ (in: Zeitungsverlag vom 18. März 1933, zit. nach Wulf 1983: 64 f.).

Das „Erlebnis“ des Krieges in der Deutschen Wochenschau. Zur Ästhetisierung der Politik im „Dritten Reich“


„Das oberste Prinzip ist das saubere, ruhige Bild…“ Zur Technik und Ästhetik der Wochenschauen aus Hamburg ca. 1950–1970.


Die Schuld der  braunen Fäkalienschleuder der Volksverhetzer, die journalistische Gilde in inniger Bruderschaft mit und an Kriegsverbrechen und am Holocaust muss 2022 endlich angesprochen werden, denn es waren Täter im mörderischen III. Reich, die deutsche linke Indymedia Haltungsjournaille schreit heute wieder wie 1933 Juden raus, d.h.heißt heute nur Nazis, Ungeimpfte, Kritiker, Andersdenkende tötet Trump, tötet Putin, tötet Klima Kritiker, tötet Corona Kritiker, töten Denker die die käufliche Politik und käufliche Medien in Deutschland hinterfragen.


„Es war ja wohl nicht Goebbels alleine, der zum totalen Krieg rief. Wir Journalisten haben mitgeschrien und mitgeschrieben. Ich sage: wir. Gewiss, ich genieße die Gnade der späten Geburt […]. Aber ich weiß sehr gut, was aus mir hätte werden können, wenn uns 1945 die Alliierten nicht die – ja Gnade ihres Sieges erwiesen hätten.“
Otto Köhler