Das Dumme ist, daß die Welt verpestet ist von Milliarden Menschen, die mit ihrer Zeit nichts weiter anzufangen wissen, als sie totzuschlagen, und dich dazu. - Charles Bukowski

Am Anfang war das Wort und kaum konnte der Menschen sprechen, so schlug dann Kain den Abel tot, so lernte der Mensch dann auch das Schreiben in blutiger Schönschrift


Der Hexenhammer (lat. Malleus Maleficarum) ist ein Werk zur Legitimation der Hexenverfolgung, das der Dominikaner Heinrich Kramer (lat. Henricus Institoris) nach heutigem Forschungsstand im Jahre 1486 in Speyer veröffentlichte und das bis ins 17. Jahrhundert hinein in 29 Auflagen erschien. Der Hexenhammer muss in engem Zusammenhang mit der sogenannten Hexenbulle des Papstes Innozenz VIII. vom 5. Dezember 1484 gesehen werden. Die päpstliche Bulle Summis desiderantes affectibus markierte zwar nicht den Beginn der Hexenverfolgungen in Europa, jedoch erreichte sie nun mit offizieller Beglaubigung durch das Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche eine völlig neue Dimension. Kramer sammelt mit seinem Gehilfe Dr. theol. Johannes Gremper in seinem Buch weit verbreitete Ansichten über die Hexen und Zauberer. Im Hexenhammer werden die bestehenden Vorurteile übersichtlich präsentiert und mit einer vermeintlich wissenschaftlichen Argumentation begründet.

Heute im Jahre 2022 will man Ungeimpfte vergasen, weil sie pseudowissenschaftlich, politisch das Corona Virus verbreiten, sieht man wie im Dritten Reich nur einen Ausweg, das Konzentrationslager und die Gaskammer.


Ähnliche Ansätze waren in Bayern in den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts bei den christlichen Unionisten zu finden. Vor 25 Jahren setzte sich Peter Gauweiler von der CSU für scharfe Anti-Aids-Regelungen in Bayern ein - mit Zwangstests für Prostituierte, Drogenabhängige und angehende Beamte. Ein gewisser Horst Seehofer wollte Aidskranke sogar in "speziellen Heimen" sammeln. Die Tendenz Menschn auszugrenzen ist im Menschen grundsätzlich fest verankert

Besonders die Grünen, 68er Love & Drugs Blumenkinder, wo die Bienchen immer summen und die Hummeln in der Hose(Bitte nicht den Hosenlatz beim Großen grünen Bazar öffnen) oder Slip nisten, die da sind Antifaschisten, Kiffer, Kokser, Pädophile, Päderasten, Veganer, Vaginistinnen, Schwule, Transen, Arbeitsscheue, Ungebildete und viele Haltungsjournalisten sind innigst verbunden mit der "antideutschen Ideologie" die vom Hass beseelt ist und so erfinden sie sich selber als Supereuropäer, die Herren der neuen Menschheit!


Das Ende von traditioneller Arbeiterbewegung, Staatssozialismus und nationalen Befreiungsbewegungen ist noch lange nicht aufgearbeitet. Die kategorial an das warenproduzierende System und dessen Modernisierungsgeschichte gebundene bisherige Kritik droht in Apologetik der kapitalistischen Subjektform und ihrer globalen Krisendiktatur umzuschlagen.


Als für diese Tendenz exemplarisch analysiert Robert Kurz die Widersprüche einer "antideutschen Ideologie", die mit Auschwitz Geschichtspolitik macht, um die bürgerliche Vernunft zu retten. Dagegen plädiert der Autor für eine Neuformulierung emanzipatorischer Kritik, die den Nationalsozialismus als integralen Bestandteil innerkapitalistischer Entwicklung begreift und mit der fetischistischen Konstitution der Moderne bricht.


Anmerkung

"Die Ideologie der linken Spinner, es gibt ein Buch darüber, aber die Vollpfosten können weder richtig lesen, sprechen, siehe Baerbock aber der grüne Hass auf Nichtgrünes und Deutschland und Deutsche ist grenzenlos. 


Die Dumpfbacken glauben tatsächlich man schafft das CO2 ab und heile heile Gänschen alles wird wieder gut, dass ist das Geschrei eines Kleinkindes, das Methan furzt, ein viel stärkeres Treibhausgas, was zudem stinkt.

Die Grünen stinken nach Jauche, die sie selber produzieren. Ich war Grüner, und KPD Mitläufer, es sind Gewalt bereite Vollidioten, sowohl RAF, wie auch Antifa. Stalin wird hochgehalten, Hans Christian Ströbele faselt von ein grünes UDSSR System.

Für den mörderischen Antifaschismus steht Stalin stramm und Hitler für strammen Faschismus, es ist nur eine verrottete Medaille aus der Vergangenheit und auf der steht Massenmord, Folter, Gulag, KZ und Vergewaltigung von Menschen - von Rudolf , gefolterter Republikflüchtling


Die Antideutsche Ideologie: Vom Antifaschismus zum Krisenimperialismus: Kritik des neuesten linksdeutschen Sektenwesens in seinen theoretischen Propheten von Robert Kurz


Der europäische, durchweg weiße Superarier (in fast allen Parlamenten Europas sitzt kaum ein Schwarzer in einer Führungsposition) nimmt sich das alte Nazi Gewohnheitsrecht heraus zu entscheiden wer leben, darf und wer getötet werden muss!

Klimaleugner hängen, Coronaleugner hängen, Nazis töten unter der grünen ARD, ZDF Prämisse jeder Deutsche ist Nazi und Jeder der nicht grün wählt ist auch ein Nazi


Ein Volk, das solche Politiker hat, braucht keine Feinde mehr. Eine ehem. Spitzen-Funktionärin der Grünen aus Schleswig Holstein, Miene Waziri, ehem. Landessprecherin der Grünen Jugend Schleswig-Holstein, hat einen Tweet in die Welt gesetzt, den sie zwar nach entrüsteten Rückmeldungen wieder gelöschte, der aber nichts anderes ist, als die Haltung der meisten Grünen: Zutiefst antideutsch, antiweiß-rassistisch und von einem grausamen Vernichtungswillen pauschal gegen ein ganzes Volk beseelt:


Alles was deutsch ist, muss vernichtet, ausgemerzt und komplett zerstört werden.


Ehem. Grünen-Politikerin Miene Waziri wünscht vollständige Zerbombung Deutschlands

Diese Geschichte steht in Lukas 17:11-19


Lukas 17

11 Auf dem Weg nach Jerusalem zog Jesus durch das Grenzgebiet von Samarien und Galiläa. 12 Kurz vor einem Dorf kamen ihm zehn Aussätzige entgegen. Sie blieben in einiger Entfernung stehen 13 und riefen: “Jesus, Herr, hab Erbarmen mit uns!” 14 Jesus sah sie an und sagte zu ihnen: “Geht zu den Priestern und stellt euch ihnen vor!” Auf dem Weg dorthin wurden sie gesund. 15 Einer aus der Gruppe kam zurück, als er es merkte, und lobte Gott mit lauter Stimme. 16 Er warf sich vor Jesus nieder und dankte ihm. Und das war ein Samaritaner. 17 Jesus sagte: “Sind denn nicht alle zehn geheilt worden? Wo sind die anderen neun? 18 Ist es keinem in den Sinn gekommen, Gott die Ehre zu erweisen, als nur diesem Fremden hier?” 19 Dann sagte er zu dem Mann: “Steh auf und geh nach Hause! Dein Glaube hat dich gerettet.” 


Lepra (auch Aussatz, seit dem 13. Jahrhundert, und bereits mittelhochdeutsch Aussätzigkeit genannt) ist eine chronische Infektionskrankheit mit langer Inkubationszeit, die durch das Mycobacterium leprae ausgelöst wird und mit auffälligen Veränderungen an Haut, Schleimhäuten, Nervengewebe und Knochen verbunden ist.


Man behandelt gesunde Ungeimpfte wie Aussätzige oder wie die angeblichen Hexen, die man verbrennen musste oder wie die Juden im Dritten Reich, die vergast wurden oder die Patienten die von deutschen Ärzten bei Experimenten in den Tötungsanstalten und Landesklinken ermordet wurden, der Mechanismus ist immer identisch und ist weder durch Moral, Ethik oder Werte gedeckt, sondern von Angst, Hass, Verachtung und Wahn getragen


Wir ziehen die Grenzen unserer Persönlichkeit immer viel zu eng !  Wir rechnen zu unserer Persönlichkeit immer bloß das, was wir als individuell unterscheiden, als abweichend erkennen. Wir bestehen aber aus dem ganzen Bestand der Welt, jeder von uns und ebenso wie unser Körper die Stammtafeln der Entwicklung bis zum Fisch und noch viel weiter zurück in sich trägt, so haben wir in der Seele alles, was je in Menschenseelen gelebt hat. - Hermann Hesse


Es hat auf der Erde noch nie Frieden gegeben, es waren nur Zeiten in denen neue Waffen gebaut wurden um neue Kriege zu führen, die irrtümlicherweise als Frieden bezeichnet wurden und werden ........ und ewig ist Trieb und Wahn des Menschen Los .........In seinem 1986 veröffentlichten Roman Die Rättin setzt sich Günter Grass mit Lessings Utopie eines Zeitalters auseinander, in dem „die Menschen das Gute tun, weil es das Gute ist“. Grass glaubt nicht an eine Entwicklung des „Menschengeschlechts“ 


Unser Vorhaben hieß: Nicht nur, wie man mit Messer
und Gabel, sondern mit seinesgleichen auch,
ferner mit der Vernunft, dem allmächtigen Büchsenöffner
umzugehen habe, solle gelernt werden

nach und nach.


Erzogen möge das Menschengeschlecht sich frei,
jawohl, frei selbstbestimmen, damit es,
seiner Unmündigkeit ledig, lerne, der Natur behutsam,
möglichst behutsam das Chaos
abzugewöhnen.


Im Verlauf seiner Erziehung habe das Menschengeschlecht
die Tugend mit Löffeln zu essen, fleißig den Konjunktiv
und die Toleranz zu üben,
auch wenn das schwerfalle
unter Brüdern.


Eine besondere Lektion trug uns auf,
den Schlaf der Vernunft zu bewachen,
auf daß jegliches Traumgetier
gezähmt werde und fortan der Aufklärung brav
aus der Hand fresse.


Halbwegs erleuchtet mußte das Menschengeschlecht
nun nicht mehr planlos im Urschlamm verrückt spielen,
vielmehr begann es, sich mit System zu säubern.
Klar sprach erlernte Hygiene sich aus: Wehe
den Schmutzigen!


Sobald wir unsere Erziehung fortgeschritten nannten,
wurde das Wissen zur Macht erklärt
und nicht nur auf Papier angewendet. Es riefen
die Aufgeklärten: Wehe
den Unwissenden!


Als schließlich die Gewalt, trotz aller Vernunft,
nicht aus der Welt zu schaffen war, erzog sich
das Menschengeschlecht zur gegenseitigen Abschreckung.
So lernte es Friedenhalten, bis irgendein Zufall
unaufgeklärt dazwischenkam.


Da endlich war die Erziehung des Menschengeschlechts
so gut wie abgeschlossen. Große Helligkeit
leuchtete jeden Winkel aus. Schade, daß es danach
so duster wurde und niemand mehr
seine Schule fand