Krieg um Speiseöl in Asperg

Seit Beginn der Corona-Pandemie 2020 zeigen viele Menschen ihre unschöne Seite. So auch im Supermarkt, wo so mancher Kunde bei Hamsterkäufen alles mitnimmt, was ihm in die Hände fällt – sehr zum Ärger der Personen, die ganz normal einkaufen wollen. Wie HEIDELBERG24* berichtet, endet das manchmal sogar in Gewalt.

Asperg: Hamsterkäufe in Deutschland nehmen wieder zu – auch bei Speiseöl

Aktuell nehmen Hamsterkäufe – wohl wegen der Corona-Pandemie, der Inflationsrate und des Ukraine-Krieges – in ganz Deutschland wieder zu. Gerade die Regale, in denen Nudeln, Mehl, Toilettenpapier, Speiseöl und Senf zu finden sind, werden meist leer vorgefunden. Eine Tatsache, die einen Facebook-User aus Heidelberg zur Weißglut bringt.*

Um die Hamsterkäufe zu unterbinden, haben die meisten Supermärkte bereits klare Regeln vorgelegt. So dürfen pro Einkauf nur eine bestimmte Anzahl der besonders beliebten Waren mitgenommen werden. So mancher kann mit dieser Art der Einkaufspolitik aber nicht umgehen.

#Asperg
Männer bedrohen Kassiererin, weil sie nicht genug Öl bekommen – Mitarbeiter stellt sie mit Nudelholz zur Rede. https://t.co/ykB52ENnzG pic.twitter.com/kvluAEfSl4— Polizei Ludwigsburg (@PolizeiLB) March 25, 2022

Streit um Speiseöl eskaliert in Supermarkt

So wie zum Beispiel zwei Männer, die am Donnerstag (24. März) in einem Supermarkt in Asperg (Baden-Württemberg*) einkaufen gehen. Wie das Polizeipräsidium Ludwigsburg mitteilt, sind die beiden Herren gegen 17 Uhr in einer fünfköpfigen Gruppe unterwegs.

In dem Supermarkt in der Bahnhofstrafe von Asperg soll es dann zum Eklat gekommen sein, nachdem die 43-jährige Kassiererin der Gruppe nicht die gewünschte Menge an Speiseöl verkauft hat. Beim Verlassen des Ladens beschimpfen die beiden Männer die Frau und bedrohen sie. Zudem kündigt das Duo wohl eine Straftat gegenüber dem Markt an.

Wegen Speiseöl: Supermarkt-Mitarbeiter verfolgt Duo mit Nudelholz

Als ein 36-jähriger Kollege der Kassiererin dies mitbekommt, greift er zu einem Nudelholz und verfolgt die renitenten Männer – wohl, um sie zur Rede zu stellen. Die Gesprächsbereitschaft scheint allerdings nicht groß zu sein, da das Duo sich mit Ziersteinen aus einem Steinkübel bewaffnet! Zu Beginn der Pandemie geht in Mannheim sogar ein Mann auf die Verkäufer los* – wegen Toilettenpapier – zwei Verletzte!.

Die Hamsterkäufe gehen wieder los: Bei Aldi, Rewe und Co. werden beliebte Alltags-Lebensmittel knapp. Nach Speiseöl sind nun auch Mehl und Hefe rar und teuer – die Gründe dafür sind vielfältig.

Hamsterkäufe kennen wir schon aus den Anfangszeiten der Pandemie. Damals war besonders Klopapier beliebt. Nun berichten Leser und Leserinnen erneut von leeren Regalen im Supermarkt. Neben Speiseöl, welches von Aldi bereits rationiert wurde, fehlen auch Mehl und Hefe wieder vielerorts. Und wo die Produkte verfügbar sind, sind die teuer. Eine Übersicht über Lebensmittel, die jetzt knapp werden, hat 24hamburg.de zusammengestellt.

Mehl-Hamsterkäufe Getreidepreis verdoppelt  – Das sind die Auswirkungen des Krieges im Kreis Göppingen Wie teuer wird das Brot? Warum gibt es wieder Hamsterkäufe? So äußern sich Müller, Bäcker und ein Landwirtschafts-Experte im Kreis.17. März 2022 – Unfassbarer Ansturm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Please reload

Bitte warten...